Von der Vorschule in die Grundschule

von Katrin Parker | 30.04.2021




Es ist schon etwas Besonderes, wenn der Kindergarten Teil einer Schule sein kann. Anders als in Deutschland, wo die Kindergärten immer abgekoppelt von den Grundschulen sind, ist bei uns der Kindergarten von Anfang an Teil des Schullebens. Die Kindergartenkinder kennen fast alle Räumlichkeiten, wissen welche Wege wohin führen und spüren den Rhythmus des Schulalltags. Durch die älteren Geschwisterkinder (auch wenn es nicht die eigenen Geschwister sind) lernen die Kindergartenkinder schnell die Namen der Grundschulkinder und Lehrer kennen. Mit der Zeit, wissen sie auch schon um die ein oder andere Eigenart der Grundschullehrer. Dennoch ist der Wechsel von Kindergarten in die Grundschule ein großes Ereignis, dass von den Kindern mit gemischten Gefühlen herbeigesehnt wird.

Um die Vorschulkinder auf ihre Grundschulzeit vorzubereiten ist es uns wichtig, sie sozial und emotional zu stärken und Unsicherheiten abzubauen. Ein großes Thema während der online Schulzeit ist dabei der sichere Umgang mit „Teams“ und welche Regeln es da zu beachten gibt. Z.B nur der Lehrer startet ein Meeting und der Lehrer sagt, wer wann den Bildschirm teilen darf😉. Ein weiteres Thema ist die Kooperation mit der 1. Klasse. Zusammen führen wir Aktivitäten durch, wie z.B. Laternen basteln und Ostereier anmalen, um den Kindern auch in der online Phase, die Möglichkeit zu geben in Kontakt zu bleiben. Um den Kindern letztendlich einen richtigen Einblick in die 1. Klasse geben zu können, dürfen die Vorschulkinder in den letzten zwei Monaten die 1. Klasse besuchen und live im Unterricht dabei sein. Wir üben bereits wie man sich vor einer Gruppe vorstellt und nächste Woche geht es dann bereits los. Und ich bin genauso gespannt und aufgeregt wie die Vorschulkinder.