top of page

Nachhaltigkeitsworkshop: Go fishing!

von Sebastian Schaffer



Am 19. Januar 2024, dem zweiten Tag des 24-Stunden-Schwimmmarathons, nahmen Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse der GESM und des LFM an einer gemeinsamen Aktivität teil, die vom Cloud Institute of Sustainability Education organisiert wurde. Der Workshop basierte auf dem sogenannten Fish Game Simulation, einer auf Papier und Stift basierenden Aktivität, die darauf abzielte, das Bewusstsein für die Komplexität der Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur zu schärfen. Kurz gesagt übernahmen die Schülerinnen und Schüler die Rollen von Fischerleuten, wobei ihre Tische den Ozean repräsentierten. Die Studierenden spielten insgesamt 4 verschiedene Spiele, die darauf abzielten, so viele Fische wie möglich zu fangen, unter Berücksichtigung verschiedener Spielregeln sowie der Tragfähigkeit der Ozeane für Fischbestände und der Nachwuchsrate der Fischbestände.


Wie können sie so viele Fische wie möglich für sich selbst, ihre Gruppe von Fischerleuten oder für den Ozean insgesamt fangen? Diese Frage war eine von vielen, die von Schülern beider Schulen bearbeitet wurden, die während der Spiele in gemischten Gruppen zusammenarbeiteten.


Während der Nachbesprechung wurden zusätzliche Details zum aktuellen Zustand der Weltmeere erörtert. Die Schülerinnen und Schüler nutzten auch die Gelegenheit, ihre Spielerfahrungen zu teilen und die Erkenntnisse zu diskutieren, die sie aus der Aktivität gewonnen hatten.


Angesichts des aktuellen Problems der Nachhaltigkeitsprobleme in verschiedenen Teilen der Welt müssen wir als Pädagogen unsere Rolle weiterhin spielen, um die Mission der "Inspiration der Menschen, über die Welt nachzudenken, ihre Beziehung dazu und ihre Fähigkeit, sie auf völlig neue Weise zu beeinflussen" aufrechtzuerhalten. (Jamie P. Cloud; www.cloudinstitute.org).





Comments


bottom of page